An den Deutschschweizermeisterschaften im Gewichtheben hat Sonja Sommerhalder am 17. Oktober 2015 ihren ersten Wettkampf im olympischen Gewichtheben bestritten - und gleich gewonnen! Ein Rückblick:

Briefing vor dem Wettkampf

Briefing vor dem Wettkampf

Sieg im Zweikampf der Kategorie Gastheberinnen: Sonja Sommerhalder (Zurich Nord CrossFit)

Sieg im Zweikampf der Kategorie Gastheberinnen: Sonja Sommerhalder (Zurich Nord CrossFit)

Sonja trat in der Kategorie der Gastheberinnen an und schnupperte ihre erste Gewichtheber-Wettkampf Luft in einem Feld von 8 Athletinnen. Alle ihre Mitstreiterinnen trainieren bei CrossFit Basel und hatten somit leichten Heimvorteil in der CrossFit Box Basel Dreispitz. Nur ein leichter Vorteil deshalb, weil Sonja die Box auch nicht ganz fremd ist, da sie ab und zu beim Head Coach Tom Schwander trainiert.

Wertvolle Tipps vom Schweizermeister Tom Schwander

Tom ist mehrfacher Schweizermeister im Powerlifting und olympischen Gewichtheben und konnte am selben Wettkampf sowohl in seiner Kategorie wie auch über alle Kategorien hinweg (nach Sinclair Punkten) Siege verbuchen. Neben dem technischen Training hat Tom Sonja auch für die Wettkampftaktik wertvolle Tipps gegeben - v.a. für die Wahl des Startgewichts und der Erhöhungsschritte.

Tom Schwander Reissen 120kg

Die Head Coaches von CrossFit Basel Tom Schwander (1.) und Ramon Gysin (2.)

Die Head Coaches von CrossFit Basel Tom Schwander (1.) und Ramon Gysin (2.)

Das olympische Gewichtheben wird als Zweikampf ausgetragen mit den zwei Disziplinen Reissen ("snatch") und Stossen ("clean & jerk").

Der Wettkampf beginnt mit dem Reißen, wobei die Heberin mit dem am niedrigsten gemeldeten Gewicht beginnt. Das Reissen ist Sonja's Stärke und sie hat den Wettkampf mit 55kg eröffnet - 5kg mehr als ihre stärkste Konkurrentin Katia Kellenberger. Auf der Plattform vor dutzenden Zuschauern hatte Sonja ihre Nerven im Griff und hob das Gewicht erfolgreich und erstaunlich locker über ihren Kopf.

Von da an war es ein packender Zweikampf, da nur noch Katia und Sonja im Wettkampf verblieben waren. Katia konterte und hob die 55kg ebenfalls erfolgreich. Nun war Sonja wieder gefordert und steigerte auf 59kg für ihren zweiten Versuch - nahe an ihrer persönlichen Bestleistung. Wiederum mit sehr sauberer Technik hob sie die Hantelstange mühelos.

Aber Katia liess sich nicht beeindrucken und legte 60kg auf für ihren letzen Versuch. Gespannt schaute Sonja zu. Bei einem gültigen Versuch müsste sie so viel Gewicht auflegen lassen wie sie nie zuvor gehoben hat um einerseits das Reissen zu gewinnen aber vor allem auch ein Polster zu schaffen für ihre schwächere Disziplin, das Stossen.

Volles Risiko beim letzten Versuch: 64kg im Reissen

Katia ihrerseits liess sich nicht aus der Ruhe bringen und meisterte die 60kg. Nun war Sonja unter Druck und in der Halle herrschte Totenstille für Sonja's letzten und entscheidenden Versuch. Auf der Plattform lagen 64kg - fast Sonja's eigenes Körpergewicht, das sie nun in einer Bewegung über ihren Kopf reissen musste.

Jede Bewegung in der Vorbereitung vom aggressiven Platzieren der Füsse über das Schulterrollen bis zum Fassen der Stange war exakt dieselbe wie bei den zwei erfolgreichen Versuchen zuvor.

"Auf der Plattform habe ich weder die vielen Zuschauer noch irgendwelche Geräusche wahrgenommen. Ich habe nur die Hantelstange gesehen, sonst nichts." - Sonja -

Tief Luft holen und... reissen! Sauber in tiefer hocke gefangen und erfolgreich aufgestanden. 64 kg konnten im Wettkampfjournal und im PR Büchlein verbucht werden. Der Sieg im Reissen war geschafft!

Als die Anspannung und Konzentration nach dem Reissen langsam abnahm, haben wir Sonja gefragt, wie der erste Eindruck auf der Plattform vor so vielen Zuschauern war. "Auf der Plattform habe ich weder die vielen Zuschauer noch irgendwelche Geräusche wahrgenommen. Ich habe nur die Hantelstange gesehen, sonst nichts", erinnert sie sich.

Sonja Reissen 64kg

Sonja Reissen 64kg

Auch im anschliessenden Stossen viel Sonja durch ihre volle Konzentration und exzellente Technik auf. Nach zwei erfolgreichen Versuchen über 65kg und 70kg lag mit 75kg im 3. Versuch ebenfalls ein Rekordgewicht auf. Sonja konnte die Hantelstange blitzschnell umsetzen und in tiefer Hocke auf den Schultern auffangen. Jedoch fehlte ihr dann die Kraft um aufzustehen.

Sonja Stossen 70kg

Sonja Stossen 70kg

Sonja sogar bei den lizenzierten Heberinnen vorne dabei

Obwohl Katia die 75kg schwere Hantelstange und nachher sogar noch 80kg erfolgreich über den Kopf hob, gewann Sonja die Gesamtwertung mit 166 Sinclair-Punkten (Total kg der zwei Disziplinen unter Berücksichtigung eines Körpergewichts-Koeffizienten) vor Katia (162.1).

Sogar in der Rangliste aller Athletinnen (mit lizenzierten Gewichtheberinnen) hat Sonja noch einen Platz in der vorderen Tableau-Hälfte ergattert - und dies beim allerersten Wettkampf! Herzliche Gratulation!

 

Comment